Narisa (Stufe: 4) - Bewohner im Online Rollenspiel Simkea

Charakter: Narisa
Simkea-Ortschaft:Trenter Umland
Geschlecht: Weiblich

Beschreibung

Narisa (oder auch Risa abgekürzt) ist ein scheues Wesen. Aufgrund ihrer Vergangenheit ergreift sie meist schlagartig die Flucht, wenn sie Wölfe antrifft. Mit der Zeit hat sie zwar auch gelernt, dass nicht jedes Raubtier sie bedroht, Narisa bleibt jedoch immer misstrauisch.
Sie bevorzugt die Stille der Natur und versteckt sich derzeit oft in den verwilderten Gärten. Mit ihren Kenntnissen in der Pflanzenkunde versucht sie dort zurechtzukommen.
Sie verlässt sich sehr stark auf ihre Intuition und auf ihre Hörfähigkeit. Durch ihr halb erblindetes Auge achtet sie weniger auf äußere Erscheinungsbilder und lässt sich dadurch nicht täuschen.
Im Inneren ist sie ein neugieriges und sehr friedvolles Wesen, das gerne anderen Lebewesen ihre Aufmerksamkeit schenkt. Doch sie lebt schon sehr lange alleine und zieht sich meistens eher zurück, anstatt den Kontakt von sich aus zu suchen. Deswegen wirkt sie manchmal auch etwas merkwürdig oder gar desinteressiert auf andere Lebewesen.

- Bild folgt -

Rasse

Weiblicher Faun (Waldgeist)

Aussehen

Mischwesen: Halb Mensch, halb Reh

Alter

Eine erwachsene junge Dame

Herkunft und Geschichte

Narisa lebte als Kind mit ihrer Herde in einem dichten und menschenleeren Wald von Noröm. Kurz nach der Geburt ihrer kleinen Schwester wurde sie und ihre Familie jedoch eines Abends von einem Rudel Wölfe angegriffen. Schlagartig ergriffen sie die Flucht. Dabei verlor Narisa ihre Herde aus den Augen. Als sie sich nach einiger Zeit in Sicherheit wähnte, schlich sich einer der jüngeren Wölfe an. Zu ihrem Glück war er ebenso unerfahren wie sie und er verriet sich hinter einem Gebüsch. Als Narisa das Rascheln wahrnahm sprang sie mit ihren starken Rehbeinen nach oben und hielt sich mit ihren Armen an einem Baum fest. Voller Panik kletterte sie nach oben und verbrachte dort die ganze Nacht.
Am frühen Morgen entdeckte sie ihre tote Schwester und verlor die Spur zu ihrer Herde. Sie war allein und wusste nicht mehr weiter. Durch dieses Trauma verschlechterte sich schlagartig die Sehkraft ihres rechten Auges.

Nachdem sie lernte alleine in den Wäldern zurecht zu kommen und zu einer Frau heranwuchs, musste sie vor den Horden des Bösen fliehen und verließ Noröm durch ein Portal. Nun lebt sie in Simkea und streift dort durch die Wälder.

Sonstiges

Narisa öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Das Glück kauft man nirgends an, das muss man schon selber mitbringen.

Ausrüstung

Einfacher Rucksack
Essenskorb
Hohe Lederstiefel
Lumpige Stoffhose
Lumpiges Stoffhemd

Anstecker & Auszeichnungen

Pin: Lupe

Werkzeuge

Messer
Sichel
Tonbecher
Tonkrug
Weidenkorb

Besonderheiten

Spezielles

Talentstein
17
Ehrenmarke
4

Tiere & Begleiter

Wisent